Howies Thailand Homepage
Thailand 2004
Prachinburi
 
 
   
Prachin Buri
Si Mahapoo Tree

Ausgehend von der Palm Garden Lodge in Prachin Buri gab es auch wieder einige Ausfluege in die Umgebung. Zuerst ging es zum Si Mahapoo Tree, einem der bekannstesten Bodhibaeume Thailands. Er soll der aelteste auf thailaendischem Boden sein und unmittelbar von dem Baum abstammen, unter dem Buddha erleuchtet wurde. Wie auch immer, er wird auf jeden Fall sehr verehrt in der Region. Dieser Besuch hat schon fast rituellen Charakter der er sich jedes Jahr bei meinem Aufenthalt in der Palm Garden Lodge wiederholt. Trotzdem immer wieder schoen, weil die Anlage eine herrlich andaechtige Ruhe austrahlt. Meist sind auch immer wieder andere Gaeste oder Freunde der Palm Garden Lodge mit auf Tour, so dass es auch nie langweilig wird. Von daher finde ich es nicht sonderlich verschwenderisch, wenn man in den Jahren immer wieder Orte aufsucht, die man schon recht oft besucht hat.
Wat Kheo Pichit in Prachin Buri

Dann ging es weiter zum Wat Kaeo Pichit in Prachin Buri Stadt. Der wohl bekannteste Tempel der Region, aber den hatte ich bisher irgendwie immer veraeumt zu besuchen. Und das obwohl ich nun seit 4 Jahren immer wieder in Prachin Buri unterwegs bin. Die Besonderheit dieses Tempels, der 1879 erbaut wurde, ist der architektonische Mix. Neben dem typischen Rattanakosin-Baustil sind auch elemente chinesicher und europaeischer Einfluesse sichtbar. Auch zum Teil Khmer-Stil ist erkennbar. Es gibt die typischen thailandischen Buddhas, aber im Aussengelaende auch einen dickbaeuchigen chinesischen Buddha. Der Wat Kaeo Pichit liegt malerisch am Fluss im Herzen von Prachin Buri.
Was mir an der Provinz Prachin Buri immer wieder gefaellt, ist der fehlende internationale Tourismus. Die Provinz muss nicht gerade als arme Provinz des Landes eingestuft werden, so dass es auch ohne Tourismus eine sehr gute Infrastruktur vorhanden ist. Eben eine typische thailaendische Provinz mit dem ganz normalen Alltag, der durch den Tourismus bisher noch kaum verfaelscht wurde.

Ein weiterer Ausflug fuehrte uns in die Waelder von Prachin Buri. Dort gibt es einen Meditationstempel dessen Namen ich leider vergessen habe. Auf jeden Fall liegt er recht abseits in einem Waldstueck. Dieser Tempel gehoert zu den "Lieblingstempeln" von Prinzessin Srindhorn. Sie kommt in regelmaessigen Abstaenden nach Prachin Buri um sich fuer ein paar Tage in der Gegend des Tempels aufzuhalten. Vor einiger Zeit hat sie sich daher ein nettes Wocheendhaeuschen in der Naehe des Meditationszentrums errichtet.
Wenn sie in Prachin Buri weilt, verbreitet sich das wie ein Lauffeuer und auch Pilger aus Bangkok kommen nach Prachin Buri um bei Audienzen der Prinzessin anwesend zu sein. Bei unserem Besuch in diesem Tempel war die Prinzessin zwar nicht anwesend, aber dafuer machte ich erstmals schlechte Erfahrungen mit Hunden in Thailand. Beim Durchqueren des Tempels muss man ueber einen schmalen Steg. Vor dem Steg warteten Hunde, die durch unmissverstaendliches Knurren und Bellen klar signalisierte:"Hier geht es fuer euch nicht weiter, sonst gibt das Aerger." Erst als die Moenche die Hunde beiseite nahmen, konnten wir den Steg passieren und zu unserem Auto zurueckkehren. Hunde mit solcher Aggresivitaet hatte ich bisher in Thailand zum Glueck noch nicht erlebt.
Meditationstempel in Prachin Buri
Reisetipp
Uebernachtungstipp:
  >> Palm Garden Lodge - Prachin Buri
Kleine familiaere Anlage mit recht gutem Preis/Leistungsverhaeltnis in der Mittelklasse