Howies Thailand Homepage
Thailand 2003
Chiang Mai
 
 
Anreise
Shopping
Nightlife
Tempel
Wat Doi Suthep
Bo Sang
Wat Pa Dhueng
   
Tempel in Chiang Mai
Lanna Tempel in Chiang Mai

Ich weiss nicht genau wie viele Tempel es in Chiang Mai gibt, auf jeden Fall sind es fuer die Groesse der Stadt sehr sehr viele. Einen Tag opferten wir fuer einen Stadtbummel innerhalb der Stadtmauern um einige der zahlreichen Tempel zu besichtigen. Kurz auf den Stadtplan geschaut und dann mit dem Tuk Tuk zum Wat Chiang Man, der am weitesten vom Lai Thai Guesthouse zu sein schien. Die Ueberlegung war bei diesem Tempel anzufangen und dann zu Fuss wieder grob in Richtung Guesthouse zu marschieren.

Der Wat Chiang Man ist der aelteste Tempel Chiang Mais. Sicherlich nicht die imposanteste Anlage, aber die Schoenheit liegt hier im Detail. Was mir eigentlich bei allen Tempeln in Chiang Mai auffiel, die wir an diesem Tage besuchten.
Chedi im Wat Chiang Man
Auf dem linken Teil des Gelaendes kann man erkennen wie Buddhastatuen gefertigt werden. Gussformen stehen dort und einige Buddhas die gerade nach dem Rohguss in Bearbeitung waren. Zu Fuss ging es dann weiter zum Wat Umong. Eine ruhige beschauliche Anlage im Herzen der Altstadt, die besonders durch die schoene Nagatreppe auffaellt und den fantastischen Wandmalereien.

Laut diversen Reisefuehrern gibt es ausserhalb von Chiang Mai auch noch einen Tempel der auch Wat Umong genannt wird, also Vorsicht, da kann es leicht zu Verwechslungen kommen. Gegenueber des Wat Umong sahen wir noch einen Tempel, dessen Viharn von einem Brand heimgesucht wurde. Leider weiss ich den Namen dieses Tempels nicht.

So eine Tour zu Fuss durch die Altstadt Chiang Mais ist schon eine schoene Sache.
Denn abgesehen von der interessanten Tempeln im Altstadtbereich ist auch die restliche Architektur recht abwechslungsreich und fuer ein europaeisches Bleichgesicht gibt es immer was zu entdecken, was in Thailand sicherlich Alltag und somit recht bedeutungslos ist, aber fuer uns eben doch einen kleinen Schuss asiatische Exotik zum Ausdruck bringt.

Nachdem wir einige Gassen und breitere Strassen passiert hatten, standen wir ploetzlich vor dem Wat Pan Tao. Der Wat Pan Tao befindet sich direkt neben dem Wat Chedi Luang, wie wir bemerkten als wir das Galaende betraten, da der markante Chedi des Nachbartempels deutlich vom Wat Pan Tao aus zu erkennen war. Der Wat Pan Tao faellt besonders durch die sehr schoenen Giebelverzierungen auf, die wie das Hauptgebaeude auch aus Holz gefertigt sind. Zahlreiche der fuer den Norden typischen Schirme sind an der Aussenfassade platziert.

Nur einen Steinwurf weiter, fast in der Nachbarschaft befindet sich der Wat Chedi Luang, einer der bekannteren Tempelanlagen Chiang Mais.

Wandmalerei im Wat Umong
Wat Chedi Luang in Chiang Mai Unter anderem befindet sich auf dem Galaende der Schrein des Stadtgeistes von Chiang Mai. Der Chedi gehoerte zu den groessten buddhistischen Bauwerken Suedostasiens, bevor ein Erdbeben einen Teil des Chedis zerstoerte. In einem Seitenteil des Chedis war auch ein zeitland das wohl beruehmteste Heiligtum Thailands, der Smaragd Buddha aus dem Wat Phra Kheow in Bangkok, untergebracht. Eine Tafel erinnert daran vor dem Chedi.

Rechts auf den Gelaende halten sich immer einige Moenche auf, die sich gerne mit den Besuchern des Wat Chedi Luang unterhalten. Bei Interesse ganz einfach den Schildern auf dem Gelaende mit der Aufschrift "Chat with the monks" folgen. Auf der gegenueberliegenden Seite, wo die Moenche sitzen, kann man ueber einen Seilzug geweihtes Wasser zum Gipfel des Chedis befoerdern.
Unsere Tour streifte nur wenige der zahlreichen Tempel in der Altstadt Chiang Mais, aber ein paar muss man sich ja auch noch aufheben fuer den naechsten Besuch in Chiang Mai, der Rose des Nordens...
Reisetipp