Howies Thailand Homepage
Thailand 1999
Bangkok
 
 
Jim Thomson
Taxi und Tempel
Wat Arun
Chinatown
Nachbetrachtung
   
Taxi und Tempel
Tempel in Bangkok


Eigentlich wollten wir bloß schnell den Wat Arun besichtigen. Also ein Taxi geschnappt und ab gehts, dachten wir uns. Ein Taxi war auch schnell aus dem fliessendem Verkehr gewunken. Aber es entwickelte sich als Problem dem Taxidriver auch zu vermitteln wo wir hinmoechten. Der Name Wat Arun war offensichtlich wohl doch nicht so bekannt wie wir eigentlich erwartet haetten. Irgendwann dachten wir dann doch, dass er nach einem zustimmendem Nicken wusste was unser Ziel sein soll.

Aber weit gefehlt. Das erste Taxi fuhr uns zu einem anderen Tempel. War sehr schoen, aber nicht der Wat Arun. Bei diesem Tempel, dessen Namen ich nicht weiss, ja nicht mal ungefaehr eine Ahnung habe, in welcher Ecke Bangkoks er gelegen ist, herrschte Volksfeststimmung. Daher wirklich nett, aber eben auch nicht der Wat Arun.

Longtailboat in Bangkok
Also gut, neue Runde neues Glueck. Es folgte ein weiterer Versuch den Wat Arun mit dem Taxi zu erreichen. Dieser Taxifahrer signalsierte nach unserem bescheidenem Verstaendnis recht schnell, dass er wohl wisse wo wir hinmoechten. Aber auch da hatten wir uns zu frueh gefreut.
Wir landeten an einem weiteren Tempel, auch wieder sehr schoen, aber wieder nicht der Wat Arun. Den Namen des zweiten Tempels weiss ich natuerlich auch nicht, aber zentral im Wat lag ein sehr schoener weisser Chedi.

Irgenwie merkten wir, dass es so nicht funktioniert, da es sich doch als groesseres Problem herausstellte, den Wat Arun mit dem Taxi zu erreichen.
Also ab zum Fluss (das klappte mit dem dritten Taxi dann auch prima), weil vielleicht ist ja der Wat Arun vom Fluss aus zu sehen und man kann irgendwie zeigen, dass man da hinmoechte. Und tatsaechlich, vom Fluss sahen wir in der Ferne den Wat Arun, nur dass er am anderen Ufer stand.
Aber mit einem Longtailboat klappte dann die Ueberfahrt hervorragend, so dass wir am spaeten Nachmittag den Wat Arun erreichten.